Museum für Angewandte Kunst Köln

»Architekturteilchen – Modulares Bauen im digitalen Zeitalter«

 

Das dreidimensionale Informationssystem setzt das Thema der Ausstellung konsequent um: modulare Oktaeder und Tetraeder bilden Formen und Raster sämtlicher Informationsträger, die sich fließend im Raum entwickeln –
ob an Wänden, solitär als Stele oder als sich frei entfaltende Formen. Texte, Zeichnungen, Fotografie und Filme sind streng und doch spielerisch in dem eigenwilligen Grundlinienraster gesetzt, reizen den Besucher durch den unkonventionellen Ausdruck zur Rezeption und sind dennoch einfach zu lesen und nachzuvollziehen.

Passend zur Ausstellung entstand ein 180 Seiten umfassender Ausstellungskatalog – mit demselben dreieckigen Grundrastern, denselben schrägen Textblöcken und eigenwilligen Foto­formaten. Die offene Fadenheftung zeigt das Thema der Ausstellung: jedes Modul – jede gebundene Lage im Katalog – umfasst ein Kapitel der Ausstellung, das mit einer schwarzen Seite und einer zum Thema passenden Illustration beginnt.

 

Aufgaben:

– Entwurf des Ausstellungsdesigns
– Gestaltung der Ausstellungs­kommunikation

 

In Zusammenarbeit mit:

– Studyo Architects
– responsive design studio